Vor ein paar Wochen kam ja Neverwinter raus, und es war mir schon seit der letzten GC klar dass ich das Spielen möchte.
Ich mag D&D und mir gefällt das Setting, viel kann da eigentlich gar nicht schiefgehen.

Zuerst war ich aber mal heftigst von den Pre-Release angeboten geschockt.
Ich kaufe mir eigentlich immer irgendwelche packs oder Abos bei neuen spielen so daß ich irgendeinen early Access bekomme.
Eigentlich sind das immer so zwischen 10-20€, manchmal 30, aber man bekommt immer noch irgendwelches Zeug dazu und das reicht dann meistens dass man bei einem F2P Titel mal länger nichts mehr dazu kaufen muss.

Nicht so bei Neverwinter, mit 190€ wäre ich dabei gewesen, ja tatsächlich, EINHUNDERTNEUNZIG Euro!

Ok, dann halt kein Pre-Release Zugang, ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass man mehr Geld hätte machen können, wenn man diesen Zugang auch vorher bei einem Paket so um die 40€ mitverscherbelt hätte, aber gut, damit man sowas versteht muss man wahrscheinlich jahrelang BWL studiert haben, das ist leider nicht mein Level.

Insgesammt macht das Spiel einen soliden Eindruck, die Grafik kann in meinen augen nicht ganz mit aktuellen Bezahltiteln mithalten, sie kommt aber keineswegs so billig daher wie das bei F2P Spielen leider viel zu oft der Fall ist, gerade ausreichend um ein gutes D&D Flair zu vermitteln und das ist eigentlich genug.
Ich werde allerdings nicht so ganz warm mit dieser neuen neuen art des Kampfsystems, das ging mir schon bei Tera mächtig gegen den Strich, irgendwie meinen heutzutage alle, dass das einfache Auslösen der Fähigkeiten über eine Aktionsleiste und das Auswählen des Zieles mit der Tabtaste oder mit einem Mausklick zu langweillig.
Ich verstehs nicht, wenn ich Action möchte spiele ich auf der Xbox, aber auch das wird seine Fans finden.

Der Shop ist unaufdringlich genug, das Echtgeldhandelssystem muss man nicht unbedingt benutzen, hier ein Youtube Video von Kriparian der erklärt wie er an Astraldiamanten kommt:


Was dann viel eher stört sind dann so die kleinen Sachen, dass man wie in GW2 spezielle Schlüssel benötigt um Truhen mit Ausrüstung öffnen zu können, und vor allem, dass es soweit ich es bisher rausbekommen habe nur 2 Taschen für Nichtzahler gibt.

Die Performance des Spiels ist ein paar Wochen nach Release vollkommen ok, obwohl ich meine dass auch hier wieder wie bei Cryptic Spielen üblich die Server in NA stehen.
Da in Neverwinter durch die Foundry ja theroetisch unbegrenzt viele Szenarien zur Verfügung stehen ist es für mich definitiv ein spiel dass ich immer mal wieder starten werde, es gibt gerade ja wenig Alternativen.

nv