Ja, der Titel dieses Postings ist wohl etwas zu reiserisch.
Ich kann das ganze Gejammer über D3 im Netz kaum nachvollziehen, das liegt aber hauptsächlich daran daß ich sehr wenig Spiele.
Gestern habe ich mit dem ersten Char Hölle betreten, ich glaube einfach mal ich kann da nicht wirklich mitreden.
Was ich aber komisch finde ist die jüngste Abwertung der Gamestar.
Von irgendwas mit 90 auf 85 ist schon heftig, viel zu heftig wenn man Spieletests als Kaufempfehlung sieht.
Alles über 90 ist für mich eine absolute und uneingeschränkte Kaufempfehlung für ein Spiel, darunter nicht immer unbedingt.
So gesehen ist eine Abwertung unter die 90% Marke schon etwas eigenartig.

Letztens bei einer längeren Autofahrt habe ich diesen Podcast angehört, leider habe ich nicht alles verstanden, und Zurückspulen bei einem Podcast ist uncool, aber da wurde von Dota und Diablo gesprochen.

Das wäre doch die Idee für das noch nicht vorhandene PVP in Diablo 3.
Eine symetrische Dota Map mit 3 Lanes, genretypisch spawnen Minions die die Lane entlanglaufen und bekämpfen was ihnen so im Weg ist.
Die Spieler können wie in Dota direkt mit ihren Chars eingreifen, Verbesserungen der Türme und Anlagen werden mit echtem Gold gekauft, die Creeps droppen aber auch dieses.
Anstatt der Erfahrungspunkte die die Gegner auf der Map bringen muss man sich hier halt noch was anderes überlegen, irgendeinen andere Währung mit der man spezielle Fähigkeiten nur für das eine Spiel freischalten kann.
Wenn es dabei mehr Belohnungen gibt als nur eine Bannerverziehrung könnte das tatsächlich klappen!