Grundsätzlich habe ich g ar nichts gegen unsere USK und die Kennzeichnung von Medien die für Kinder und Jugendliche nicht geignet sind.
Ich finde das sogar äußerst wichtig.

Gleichzeitig bin ich aber schon der Meinung, dass diese Prüfung der Medien in unserem Land unterzogen werden in irgendeiner Art nachvollziehbar sein sollte.
Mein Problem aktuell ist kingdoms of Amalur verglichen mit Skyrim.

KoA ist eigentlich ein Spiel in dem man in Comicgrafik Comicfiguren tötet, für mich hat das in etwa den selben Gewaltgrad wie Tom und Jerry, doch dieses Spiel ist mit einem ab 18 Logo versehen.
In Skyrim habe ich eine äusserst realistische Grafik, dazu meistens Menschen als Gegner und als Sahnehäubchen gibt es Quests die man nur erhält wenn man Leute aktiv foltert!
Das soll jetzt kein Betroffenheitsposting sein, ich habe kein Problem damit, aber warum  ist  Skyrim dann ab 16?
Wer trifft solche Entscheidungen?