Endlich seit gefühlten 100 Jahren bin ich einmal nicht bei der Masse derer dabei, die einen guten Titel mit „den hatte ich bisher nicht auf dem Radar“  bezeichnen müssen!
Gut, da kann ich mir jetzt auch so direkt nix davon kaufen, aber Kingdoms of Amalur Reckoning fiel mir schon auf als ich das erste mal davon gehört habe, ich meine es war zur Gamescom.
Soweit ich mich erinnern kann war oder ist auch ein MMO in dieser Welt geplant welche eine komplett neue IP darstellt, und in Zeiten von Assasins Creed 1-100 und jährlichen Modern Warfares ist das schon mal etwas besonderes.
Dazu kommt dass R.A. Salvatore sich die Welt ausgedacht hat, und Todd McFarlane für das Artdesign verantwortlich ist.
Das Spiel lässt sich am schnellsten mit riesig beschreiben, man wird von Nebenaufgaben quasi erschlagen die bisher aber einen ganz guten eindruck hinterlassen haben, wo hingegen die Haupthandlung eher lahm ist ( Die Welt geht vor die Hunde und wir müssen es rausreißen, wie in Skyrim halt)
Das Skilsystem ist sehr offen, was auch eigene Kombinationen zulässt, umskillen ist gegen Gold möglich, das Spiel hat es ja auch nicht nötig durch ein festes Skillsystem künstlich einen frustigen Wiederspielwert zu schaffen.
Nachdem man zum Spielstart Genre-typisch die ersten Ratten erlegt hat ( Warum gibts eigentlich in jeder Fantasywelt Ratten?) gibt es ein kurzes Tutorial und man betritt eine knallbunte Welt.
Ja es schleichen sich einem schon ein paar WoW Vergleiche ins Spielerhirn, denn die Grafik ist knall bunt und schön, aber sehr Detail arm,  die NPCs haben ein eigenes Design das ansprechend ist, geizen aber auch mit Details, insgesamt ist die Technik im unteren XBOX360 Drittel unterwegs, was allerdings genau wie bei WoW überhaupt nicht stört.
Das Spiel an sich geht eher in die Richtung eines Action Rollenspiels, man kann verschiedene kombos auslösen, es gibt eine Art Bullettime und man muss sich in Deckung Rollen, es fehlen  eigentlich nur noch Sprungeinlagen und es wäre wie Darksiders.
Dazu kommt dann auch noch die Item-Sammelwut, das Spiel macht eigentlich nichts neu, es mixt aber viele Elemente so gut, dass es sich wie etwas komplett neues anfühlt.
Von meiner Seite gibt es für dieses Spiel eine klare Kaufempfehlung, gottseidank gibt es scheinbar doch noch Studios die sich an neue IPs rantrauen, jetzt fehlen eigentlich nur noch der 2. Witcher Teil und Mass Effect 3 auf der XBOX und ich bin für dieses Jahr mit RPGs versorgt.