Ich hasse Leute die sagen sie hätten es schon vorher gewusst.
Wirklich!
Aber es wird bald wieder so laufen wie es immer läuft.
Das liegt aber in erster Linie daran, daß immer die selben Fehler gemacht werden, es ist immer das Gleiche:

Ein MMO kommt raus, viele Spieler wollen gleichzeitig auf die Server, diese können die Last der vielen Spieler auf einmal nicht ab, der Betreiber behilft sich mit Wartelisten.
Wartelisten führen nun aber dazu daß Leute, die hart verdiente Euronen für das Spiel bezahlt haben, dieses nicht spielen können, was dazu führt daß intensiv geweint wird.
Weinende Kundschaft ist schlecht fürs Geschäft also schiessen neue Server aus dem Boden, zunächst sind alle glücklich, die Spieler weil sie auf die Realms dürfen, der Betreiber weil der Rubel rollt.
Irgendwann aber endet der Freimonat und ein großer Prozentsatz an Spielern ( darunter auch böse MMO-Hopper) hört wieder auf.
Auf den ersten Servern normalisiert sich die Lage, die sind nun in einem annehmbaren Maß bevölkert, doch auf den neuen Servern ist ein vernünftiges Spielen kaum mehr möglich.
Nun könnte der MMO-Betreiber reagieren indem er Servertransfers oder Servermerges ankündigt, nur macht das die ersten Monate sicher niemand, da das schlechte Publicity ist und u.a. Investoren nervös machen könnte.

Das Ganze passierte so oder in leicht abgewandelter Form bisher bei fast jedem MMO die letzten Jahre, d.h. sollte ich morgen ein MMO herausbringen wollen, so sollte ich mir darüber im klaren sein daß mir das selbe blühen wird,  es sei denn ich lerne aus den Fehlern die andere schon vorher begangen haben. Man kann die ganze Misere natürlich jetzt auf die bösen Spieler schieben, die zuerst alle auf den Server mit der höchsten Auslastung wollen, schliesslich will ja jeder „dabei“ sein, dannach aber wegen der Warteschlange heulen, denn spielen für sein Geld will ja auch jeder.
Aber das ist schon etwas zu einfach, die Welt funktioniert leider anders, Spieler sind Kunden, auf diese richtet man sein Produkt, Kunden sind so wie sie sind die lassen sich nicht ziehen, man muss mit diesen leben können oder man macht einfach kein Geschäft.

Möglichkeiten darauf zu reagieren gibt es schon:

– Man versucht das Geheule nach Release auszusitzen
Das führt zu viel Geheule, sicher werden manche davon abgeschreckt und kaufen sich das Spiel nicht, aber andererseits ist eine künstliche Verknappung eines Produktes nicht immer das   Dümmste.

– Man baut von Anfang an schon Mechanismen zum Servertransfer ein
Das ist die wohl unwahrscheinlcishte Variante, denn kaum einer denkt vor release, wenn doch alles voll im Hype und so Super ist daran, wie es sein wird wenn die Spielerzahlen nachlassen.

– Man lässt die Beschränkung auf Server einfach weg

Ich verstehe nach wie vor nicht, wie man 2011 noch Spiele herausbringen kann, die die Spieler auf einzelne Server verteilen.
Dynamische Cluster und das Ganze virtuell sind heute Usus in der IT, jeder faselt heute was von einer „Cloud“, warum geht das überall. nur nicht bei MMOs?
Die Idee wäre ein Server, die Gebiete sind instanziert und wenn die Last zu groß wird muss es möglich sein relativ zeitnah mehr Ressourchen hinzuzufügen.

Aber wie schon erwähnt ich verstehe es nicht, aber solange die Betreiber nicht gewillt sind sich vor Release über so etwas Gedanken zu machen und lieber einen Server nach dem anderen raushauen wird es immer wieder Geisterserver geben und es wird immer wieder das Geheule laut werden wie sehr ein Spiel doch gerade im Sterben liegt.

Ob das alles schon so auf RIFT zutrifft oder nicht kann ich nicht beurteilen, ich spiele auf Brutmutter, einem neueren Server, und auf Skeptiker seite ist es ganz ok, wobei ich meistens solo spiele.
Auf Wächterseite hingegen ist von meiner zuvor recht aktiven Gilde keiner online gewesen, einer war es gestern die anderen sind schon mehrere Tage offline.