Final Fantasy 14 ist ein Spiel bei dem ich es mal wieder nicht in eine Beta geschafft habe.
Es viel mir vor allem erstmal dadurch auf , daß es ein Benchmarktool gab welches zukünftigen Spielern das fürchten lehrte.
Dennoch war ich eigentlich eher gespannt auf das Spiel bis ich das hier lesen musste:

Für jede Klasse und jeden Charakter erhaltet ihr demnach acht Stunden lang die vollen Erfahrungspunkte, über weitere sieben Stunden sinkt dann deren Zahl immer weiter, bis man schließlich nach 15 Stunden keine mehr bekommt.

Eine Woche nach dem Start eurer Levelling-Bemühungen gibt es dann einen Reset und ihr könnt euch wieder neue Erfahrungspunkte verdienen.

Offenbar will man damit vermeiden, dass sich Vielspieler einen „unfairen Vorteil“ gegenüber Gamern mit weniger Zeit verschaffen können.

Wie scheiße ist das denn bitte?
Das heißt also ich kann 15 Stunden spielen und dannach kann ich bis zur nächsten Woche irgendein RP-Geschwuchtel machen oder den Global vollspamen weil alles was ich tue ja dann weniger xp bis gar keine mehr bringt?
Und ja klar, man will sicher damit vermeiden daß die bösen Vielspieler sich keine unfairen Vorteile erarbeiten, das hat sicher gar nix damit zu tun, daß man evtl mit dem Endgame nicht hinterherkommt.
Von Betaspielern hört man ja auch immer wieder daß nur wenige Gebiete derzeit spielbar sind.
Wer jetzt eins und eins zusammenzählen kann wird sich ausmalen können was für ein Spiel uns da erwartet.