Jetzt könnte man ja meinen die Überschrift sei ironisch gemeint, und auch das könnte auf Mytheon zutreffen.
Diablo Klone gibt es mittlerweile zuhauf, das Setting in der griechischen Mythologie ist seit Titan quest auch nix neues mehr und Free 2 Play Titel reissen einen auch schon länger nicht mehr vom Hocker.
Doch bei Mytheon haben sich die Entwickler tatsächlich mal an was in dieser Form komplett neues gewagt.

Hm... Zu Stein erstarrte Soldaten in Griechenland, da war doch was....

Mytheon wurde von Petroglyph ( Empire at War) entwickelt und wird in Deutschland über Gamingo laufen (zumindest deutet die Rückseite der aktuellen Gamestar darauf hin).
Ich habe mich bei der us-version angemeldet und da läuft gerade die übliche Open-Beta-vielleicht-schon-Release-Phase an.
Das Spiel selbst ähnelt Diablo/Titan Quest und erschreckt zunächst mal mit einer Klick to Move Mechanik, man läuft in einer 3D von oben Perspektive durch die Gegend, tötet Monster, bekommt Quests und steigt im Level auf, soweit der Standard.


Was Mytheon interessant macht ist das Kampfsystem, man hat nicht einfach Fähigkeiten die man beliebig im Kampf benutzen darf, man kann Steine ausspielen deren Verfügbarkeit zufällig ist.
Man stellt sich wie in einem TCG ein Deck aus seinen vorhandenen Steinen zusammen, die Reihenfolge in der diese dann benutzbar sind hängt vom Zufall ab, oder eben von der Zusammenstellung des Decks.
Klar öffnet dies Itemshop Geschichten wieder Tür und Tor und sicher wird man besondere Steine kaufen können, aber diese grundlegende Änderung an der Kampfmechanik macht das Spiel sehr interessant, kein immer gleiches Geklicke auf die immer gleichen Fertigkeiten, sondern man muss ständig möglichst optimal auf jede Situation reagieren.


Der Grafikstil ist simpel aber schön bunt, die Monster abwechslungsreich und die Effekte ganz nett, man muss mal abwarten wie es mit Inhalten dem Ende zu aussieht und wie aufdringlich Zeug neben her verhökert werden wird.