Da ich in der Vergangenheit beim Vorbestellen von neuen MMOs noch nicht oft genug auf die Schnauze gefallen bin, habe ich mir letzte Woche All Points Bulletin gekauft, nachdem ich zwar in der Beta war aber keine 5 Minuten wegen AOC gespielt hatte.
APB ist quasi ein GTA in MMO Form gepresst, mit durchaus interessanten Ideen, so gibt es zwei Fraktionen, Kriminelle und Enforcer also quasi Schwarz gegen Weiß, Gut gegen Böse,Sauron gegen Frodo etc…
Immerhin sind die Fronten klar definiert, die Bösen gehen ihrem Tagwerk nach, die Guten sollen sie dabei stören.
Das Ganze macht zwar einen Mords-Spaß(<– Achtung ein Wortspiel!) trotzdem werde ich dieses Spiel nie wieder anrühren.
Alles da drin ist zu extrem, die Gewaltdarstellungen sind wirklich übertrieben heftig und man kann mit halbnackten Frauen in Hockeymasken spielen.
Ich möchte nicht falsch verstanden werden, ich habe weder etwas gegen Gewalt noch gegen nackte Frauen aber es muss ins Szenario passen.
Age of Conan zum Beispiel geizt damit sicher nicht, aber in Hyborien ist dies eben ganz normal und Konkubienen hatten damals wohl eher weniger an und es machte wohl auch wenig Sinn Sklavinnen mit Klamotten an die Kerkermauern zu hängen.
Nur in APB wirkt das viel zu aufgesetzt, viel zu schrill und zu unwirklich, wer das ausblenden kann und GTA mag wird da schon seinen Spaß haben, mir persönlich ist das zu schlicht.

Da man die Zeit zwischen den AOC Raids ja irgendwie überbrücken muss, hab ich zeitgleich mal Fifa online ausprobiert, die gerade laufende WM war daran wohl nicht ganz unbeteilligt.
Ich bin immer noch sprachlos, wie fesselnd man da ein todsimples Spielprinzip verwurstet hat.
Man sucht sich ein Team aus nahezu allen erdenklichen Ligen heraus und spielt los, die Steuerung, die fast gänzlich mit der Maus auskommt,  ist in 5 Minuten erlernt trotzdem braucht es einige Zeit bis man wirklich schöne Spielzüge hinbekommt, hier hat man das „Easy to learn, hard to master“-Prinzip zu 100% umgesetzt.
Nach einem Spiel bekommt man „Coins“ und „Loot“, u.a. Fußballschuhe oder neue Spieler, deren Verpflichtung allerdings „Coins“ kosten, auch erschöpfte Spieler werden damit wieder erfrischt, für Moneysink ist also gesorgt, über die Gegenstände wird der F2P Charakter wohl durch einen Itemshop erhalten bleiben und Spiele gegen menschliche Gegner reizen mit höhren Belohnungen, dazu ist der Schwierigkeitsgrad dynamisch, d.h. gewinnt man zu häufig zieht dieser an, verliert man zu oft wird es einfacher.
Das positive Gesammtbild wird derzeit aber noch von bösen Lags in den Mehrspielerpartien getrübt, mal sehen ob sie das noch in den Griff bekommen, momentan übrigens in der Open Beta, d.h. jeder kann es ausprobieren.