Mit Rise of the Godslayer wurde in Age of Conan das Alternate Advancement System eingeführt.
Meine große Hoffnung war, daß dieses System den Instanzen im Spiel endlich einen Sinn gibt, denn wie ich hier schon mal bemängelt habe, gibt es keinen Grund(zumindest keinen zwingenden) warum man sich neben den T-Raids durch die z.T. schön gemachten Instanzen quälen soll.
Man macht das einmal daß man sie mal sieht und damit man die Questbelohnung abgreift, aber dann nie wieder.
es hätte nun sein können daß das AA System dem Ganzen nun wieder etwas Sinn gibt und man wieder Gruppen für Xiba oder Atzel neben den Raidgruppen findet, leider hat das nicht so ganz funktioniert.
Das AA System ist im Prinzip ein zweites Talentsystem mit dem weitere Talente und Verbesserungen bekommt durch Punkte die man wie XP sammeln kann, auch wenn man schon Lvl 80 erreicht hat, da nun jeder Boss auch diese Punkte übrig lässt hätte man den selben effekt erzieheln können wie die Triumpf und Frostmarken in WoW.
Leider hat es mal wieder nicht ganz so hingehauen.
Es ist nicht mehr so tragisch wie vor RotGS, als man als nicht PVPler zwischen den Raids quasi gar nix sinnvolles tun konnte, denn man kann sich nun ja die Zeit mit endlosem Ruf und Markengrinden totschlagen, aber leider geben die Bosse in der alten Welt viel weniger AA-Punkte als in der neuen, was daraus folgt kann sich jetzt ja jeder denken.
Schade, hier hat man ziemlich Potential liegengelassen, das macht Blizzard zwar auch, indem sie uns Heroversionen von Scholo und Düsterbruch vorenthalten, aber WoW kommt da Content-technisch drüber weg.
Einfach Dungeonmarken in den alten Inis droppen lassen und die AA-Punkte erhöhen, manchmal könnte es so einfach ein….