Es ist schon ein komischer Zufall, daß genau in der Woche in der LOTRO mit dem Düsterwald-Addon das Scharmützelsystem bringt, ebenfalls mit Patch 3.3 etwas ähnliches nach Azeroth kommt.
Gut, während das Scharmützelsystem schon etwas komplett neues darstellt, ist der Dungeonfinder eigentlich nur eine logische Weiterführung der Daily-Heroes, und da schon immer erzählt wurde, daß die Instanzserver ganz andere Machinen sind wie die Realmserver macht es nur Sinn daß man die Spieler in diesem System nun durchmischt.
Das Geheule ist jetzt natürlich groß, da man durch diese Randomgruppen halt noch mehr Leute trifft, die man höchstwahrscheinlich nie wieder sehen wird, assoziales Verhalten in der Gruppe incl. Ninjalooterei sollen da an der Tagesordnung sein.
Aus meiner Erfahrung kann ich bisher sagen daß es zwar viele Idioten gibt, das ganze hält sich aber dennoch angenehm in Grenzen.
Das größte Problem habe ich aber mit der Auswirkung des Ganzen auf Raids, Ausrüstung usw.
Ich hatte meinen 80er Tank in blauem Equip vor bald einem Jahr abgestellt, da ich keine Lust mehr auf tanken hatte.
Nach einer Woche Urlaub bin ich nun komplett episch und fast ein komplettes Vergelterset in der Tasche.
Ich weiss halt noch wie mühsam es war zu Zeiten der 40er Raids an Epics zu kommen, und nun wird man damit quasi zugeschissen.
Es mag sein daß man das heutzutage vielleicht so machen muss weil die Spieler einfach keinen Bock mehr haben sich irgendwo richtig reinzuknien, alles muss heute möglichst schnell und mit wenig Aufwand erreichbar sein, meinetwegen dann ist es halt so, die Kehrseite davon ist allerdings, je schneller man sein Set voll hat, umso schneller man alles mal gesehen hat, umso schneller kommt auch der Burn-Out Effekt wieder, und dann muss noch schneller neues Zeug her.
Ausserdem jammern die Raidleute jetzt zurecht, dass der Abstand zwischen Leuten wie mir, die einfach nur die Randominis machen und ab und an mal Markenfarmen in Raids, und Leuten die das Ganze immernoch etwas ernsthafter angehen immer geringer wird.