Er geht nicht wirklich weit weg, aber er widmet sich mehr dem noch unbenannten MMO:

Ich möchte mir einen Moment Zeit nehmen, um euch darüber zu informieren, dass sich meine Zuständigkeit hier bei Blizzard geändert hat und ich jetzt an unserem bevorstehenden, unangekündigten MMO arbeite. World of Warcraft war über die letzten sechseinhalb Jahre ein bedeutender Teil meines Lebens und der Erfolg des Spiels wäre ohne diese großartige Commmunity, die das Spiel umgibt, nicht möglich gewesen. Ich möchte mich bei allen Spielern bedanken, die diese großartige Erfahrung mit uns bis hierher geteilt haben. Auch wenn ich bei World of Warcraft für Wrath of the Lich King als Sprecher und Game Director agiert habe, wäre WoW ohne unser engagiertes Team nicht dort wo es heute ist. Das World of Warcraft Entwickler-Team besteht aus einigen der talentiertesten und erfahrensten Spieleentwicklern der Welt und es war mir eine Ehre mit ihn zusammen zu arbeiten. Sie werden auch weiterhin daran arbeiten World of Warcraft besser denn je zu gestalten. Ich möchte auch in Zukunft sehr stark in der zukünftigen Entwicklung von World of Warcraft mitwirken, werde aber die täglichen Aufgaben meinen Kollegen Tom Chilton und J. Allen Brack überlassen. Im Endeffekt ist World of Warcraft noch immer mein Lieblingsspiel. Ich spiele es täglich und meine Hingabe ist unverändert. Wenn überhaupt, schürt diese Hingabe die Herausforderung, dass unser nächstes MMO noch besser wird. Wir wissen, dass uns eine große Herausforderung bevorsteht. Wir möchten uns daher bei allen bedanken, die uns über die Jahre hinweg unterstützt haben und Danke für das konkrete Feedback sagen, das in allen Bereichen des Spiels gegeben wurde. Ohne dieses Feedback und Anteilnahme wäre World of Warcraft niemals das Spiel geworden, zu dem es sich entwickelt hat. Azeroth gehört wahrlich euch und wir können uns glücklich schätzen an dieser Reise teil zu nehmen. Wie gewohnt werde ich mich auch weiterhin in den Foren und im Spiel rumtreiben.

Im Großen und Ganzen wollte ich mich nur bedanken. Es war mir eine absolute Ehre.

Jeffrey Kaplan


Naja, es ist zwar ganz normal, daß Entwickler ihre Kompetenz bei neuen Projekten zusammenziehen, aber er war halt schon einer der großen Köpfe hinter WoW, ich frage mich ob in den Augen Blizzards WoW nun durch ist oder nicht?
Denn mal im ernst, der Zustand von WoW momentan ist erbärmlich, es gibt kaum noch Herausforderungen, neuer Content ist am nächsten Tag ausgelutscht, WoW ist momentan die Cash-Cow von Blizzard, ob das so gut war weiss ich nicht…