Ja, schon wieder muss ich über Age of Conan meckern.
Ständig wird das Spiel ja mit WoW verglichen, weils bei WoW ja angeblich genauso verbuggt war.
Dann nehme ich mir jetzt einfach mal das Recht raus zu sagen, was bei AoC nicht so ist wie in WoW.
Nämlich alles was mit Loot und Items zu tun hat.
In WoW wird man schon recht früh mit der Item-Sammelei in Berührung gebracht, das Defias Set in den Todesminen, belangloses Zeug aus Gnomeregan oder diese Caster Robe in Burg Shadowfang, ganz egal, bereits deutlich vor Level 40 kann man seinen Char mit blauen Items ausrüsten und hat damit genug zu tun.
Das ist eigentlich der Hauptmotor des ganzen Spieles, immer noch ein besseres Item finden als das was man grade hat, und mal ehrlich, das hat schon in Diablo 2 wunderbar funktioniert.
Und jetzt verstehe ich eines nicht, warum kopiert man das nicht von WoW?
Das ist jetzt nicht auf AoC beschränkt, auch in LOTRO sind Boss Drops meist nicht der Rede wert, wirklich gute Items droppen, bzw. kann man erst seit Buch irgendwas aus Instanzen ziehen, und im Low Level Bereich fährt man mit Questbelohnungen eh besser.
Aber in Age of Conan ist das ganze schon grob.
Jede Rüstung sieht gleich aus, Unterschiede sind fast nicht zu erkennen, ganze Klassen sehen aus wie geklont, und das obwohl die Charerstellung für mich momentan das Non-Plus Ultra unter den MMOs darstellt.
Warum lässt man so eine Chance aus?
Die Itemspirale zieht immer, grade wenn es Content/Quest-mäßig noch Lücken gibt.