Mein kleiner Bruder hat sich Gold gekauft.
Ja ja ich weiss, ganz böse sowas und macht auch normal keiner, das komische daran, er hat bei einer Firma gekauft, die einen Comfort Trade anbietet.
Weil Blizzard mittlerweile wohl sehr gut die Postsendungen scannt steigen die auf andere Liefermethoden um, und bei diesem Comfort Trade gibt man eben seinen Accountnamen und Passwort an und bekommt das Gold.
Einen Tag später ging sein Passwort nicht mehr und sein Account war gesperrt.
Ich frage mich wie man auf so eine Idee kommt?
Mein Bruder sowieso, der war halt einfach nur unbedacht, aber der Goldverkäufer sollte eigentlich wissen, dass es zum Bann führt, wenn man sich aus verschiedenen Regionen der Welt in einen Account einloggt, und wer kann sagen ob bei denen der Account sicher ist?
Vielleicht haben sie auch seinen Account zum rumspamen benutzt, wer kann das schon sciher sagen.
Wer unbedingt meint er müsste Gold kaufen, meinetwegen, aber vorsicht, lieber das Gold herliefern lassen, richtig altmodisch mit Liefertermin und Übergabe per Handel, da kann euch auch der Schneesturm nix.
Wobei ich mich ehrlich frage, wozu man mittlerweile eigentlich noch Gold kaufen muss?
Über 100G mit den Dailies sollte doch reichen.
Das Schlimmste daran, die Goldverkäufer kommen bei Adsense hier auf dem Blog auch hin und wieder.
Ich werde mich mal schlau machen wie ich die filtern kann, mmoga.de sind auf jedenfall die ersten die raus fliegen

Nochwas:
Sämtliche Kommentare die jetzt mit dem moralischen Zeigefinger daherkommen und irgendwas labern wie böse doch Goldkauf ist, werden kommentarlos gelöscht.