Ok, sollte ich jemals mit dem Gedanken spielen, ein Pornostar werden zu wollen, so muss ich um meinen WoW Account bangen, wie bei Winfuture nachzulesen ist, wurde einer bekannten Darstellerin der Account gesperrt, nachdem rausgekommen ist, dass sie in anzüglichen Filmen mitspielt.
Es klingt nach einer typischen Stalker/Hinterherschnüffel-Geschichte:

Zumindest war sie es – bis ihr Nutzerkonto vor kurzem gesperrt wurde. Wie Kotaku berichtet, wurde sie von einem Blizzard-Mitarbeiter ausgesperrt, nachdem ihre Identität in einem Chat-Kanal bekannt wurde. Sie war zuvor von einem anderen Spieler auf dem Server Mai‘ Ganis erkannt worden, der dann die URL zu ihrer persönlichen Website in einem Chat-Kanal genannt hatte.

Sorry gehts noch?
Gibt es jetzt also Personen, die wegen ihres Berufes/Karriere/Ansehens, sonst was, nicht WoW spielen dürfen?
Ich frage mich was wohl passiert, wenn die gute Frau zum Anwalt marschiert und Blizzard verklagt, weil sie aufgrund ihres Berufes nicht an WoW teilnehmen darf.
Hat sich das der übereifrige GM vielleicht auch gefragt?
Mir kommt das Kotzen wenn ich sowas lesen muss, ganz ehrlich, ich mag auch gar nicht den Verteidiger des Pornobusiness spielen, das können die selber viel besser, hier wurde die Privatsphäre eines Menschen verletzt, und dieser wird dannach noch von den GMs bestraft.
Ok, der Hintergrund wird wohl sein, daß die Links zu ihrer Seite durch die Channels wandern, und Blizzard muss Minderjährige Spieler schützen, aber so wie sich diese Meldung liest, kann sie da recht wenig dafür, hätte man ihren Char nicht umbenennen und auf einen anderen Server transferieren können, muss man da gleich bannen?
Kann es vielleicht auch sein, daß die betroffene Spielerin deswegen bei Blizzard nicht besonders gern gesehen wird?