Der Hauptgrund warum mir LOTRO sehr gut gefiehl(und auch immer noch gefällt) ist, weil es erfrischend anders ist.
Das ganze Fantasy Setting ist sehr dezent, es passt wunderbar in Tolkiens Welt.
Noch ist das so, aber ein Interview im Gamespy lässt mich erschaudern.

„Players expect Loremasters to be Mages,“ Kerr said. As a result, the most common Loremaster complaints are about the class’s lack of damage-dealing ability.
The team’s solution is to try to work with player expectations rather than against them. Part of that was realizing post-launch that many of the game’s classes are a bit too generalist in design and could benefit from some focus. „Book 11 is the month of the Loremaster,“ Kerr said. „We’re going to be raising the Loremaster’s DPS and tweaking some of his abilities to make it clear what his primary purpose is — crowd control.“

Ok, ich fasse zusammen:
Weil die Mehrheit der Spieler Magier will, die Damage austeilen, deshalb wird der Loremaster (Kundige) gepimpt, und soll Schaden machen.
Gut, daß man das CD verbessert macht schon Sinn, aber warum muss man jetzt mit Gewalt? solche Hybrid Klassen züchten.
Was kommt als nächstes?
Gnome mit pinken Haaren die ihre Gegner sheepen?
Der Kundige ist gut so wie er ist, so passt er auch nach Mittelerde.
Und überhaupt, seit wann interessiert es die Devs was die Spieler wollen?
Denn, liebe Entwickler, die Mehrheit der Spieler will auch ein Endgame, Content nach LVL 50 und einen grundsätzlichen Sinn im Spiel auf dem max Level, ausser am Festplatz von Bree Ringelreihe zu spielen.