Ja es ist wieder so weit, das WOW-Quotengeheule greift wieder um sich.
In irgendeinem Teil des neuen Testrealm patches kann man ein Gebiet aus Northerend herauslesen (Howling Fjord, wow-blogger hat eine nette Karte dazu gepostet) und der Ordner trägt den Namen Expansion02.
Ok, klare Hinweise auf das 2. Addon und wo dieses spielen wird, und wer meint das wäre ein Versehen von Blizzard gewesen, der glaubt auch an Feen und Elfen.
BC ist draussen, bald wird Illidan wohl auch Geschichte sein, da schadet es gar nix, wenn man ein neues Addon ins Gespräch bringt, dieses dann wieder verschiebt usw… Hauptsache die Newsseiten und Printmedien sind voll damit, dann wird man sich bei Amazon und Co auch vor Vorbestellungen kaum retten können.
Was jetzt aber schlagartig wieder da ist, ist dieses latente jammernde Geseusel, wie schrecklich es doch sein wird, wenn man irgendwann mal Arthas töten wird, wie schlimm es ist, wenn man Hauptfiguren von der Welt fegt usw….
Ich kann das echt nicht mehr hören, es ist 1:1 das gleiche Gewäsch wie damals bei Illidan und Kel’Thuzad.
Wer mit sowas aber nicht leben kann, der ist in einem ORPG völlig verkehrt!
Man ist schliesslich Teil dieser Welt in der man sich bewegt, und da gehört es dazu, dass man früher oder später storyträchtige NPCs legt.
Man spielt hier eben kein statisches WC3, sondern man muss akzeptieren, daß sich auch die Welt von Warcraft weiterdrehen muss, sonst kann es keinen neuen Content geben, zumindest keinen interessanten neuen Content.
Und zu dem Reiz von WOW gehört in meinen Augen ganz klar, daß man in der bekannten WC Welt spielt, und da gehört Northerend, der Frostron und noch so einige andere geschichtsträchtige Orte einfach dazu.